Die Rückkehr des QR-Codes

In Asien bereits ein alltäglicher Anblick - der QR-Code taucht nun auch vermehrt in ganz Europa und insbesondere in Deutschland auf.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

In Asien bereits ein alltäglicher Anblick – der QR-Code taucht nun auch vermehrt in ganz Europa und insbesondere in Deutschland auf.

In Europa wurden QR-Codes schrittweise und unauffällig eingeführt, zunächst vor allem durch Bike-Sharing-Anbieter, die jedes Fahrrad und jeden E-Scooter mit einem QR-Code versehen. Im März 2020 hat Covid die Notwendigkeit, Informationen unkompliziert, digital und vor allem kontaktfrei bereitzustellen, beschleunigt. Der Gedanke, dass Speisekarten, Formulare, Flyer, Kartenterminals, Kassenbons und vieles mehr ganz leicht digital und kontaktfrei im Browser via QR-Code verfügbar sein können, hat sich rasend schnell verbreitet.

Ursprünglich wurde der QR-Code von Masahiro Hara bei Denso Wave als zuverlässigere Variante des Strichcodes erfunden, um die Bauteile in der Lieferkette von Automobilen zu verfolgen. Von Japan aus hat der QR-Code in ganz Asien an Beliebtheit gewonnen und wird u.a. für folgende Leistungen genutzt:

  • Bezahlvorgänge via WeChat / AliPay
  • Sammeln von Geld für Hochzeitsgeschenke
  • Bike-Sharing-Anbieter
  • Prüfung von Ursprung und Glaubwürdigkeit von Produkten

Einer der Hauptbeschleuniger des QR-Code-Fiebers der letzten Jahre ist die Benutzerfreundlichkeit. 2017 hat Apple ein Update für seine iOS Kamera bereitgestellt, mit dem QR-Codes ohne die Nutzung einer weiteren App gelesen werden können. Android hat kurz danach mitgezogen und so nahm die Entwicklung ihren Lauf. Man schätzt, dass 2020 allein den USA 11 Millionen Haushalte einen QR-Code genutzt haben.

Quelle: Scanova

💡 Fun fact: Der weltweit größte dokumentierte QR-Code wurde von Audi erstellt und maß 159m² – das entspricht ca. 10 Parkplätzen.

Angesichts der leichten Bedienbarkeit und weiten Verbreitung ist es kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen QR-Codes nutzen, um mit ihren Kunden zu interagieren. Hier sind ein paar Ideen, um diese einzigartige Verbindung zwischen der physischen und digitalen Welt zur Freude eurer Kunden zu nutzen:

(Klickt hier, um zu erfahren, wie Leaf QR-Codes zur Stärkung der In-Store Kundenbindung nutzt.)

Gastronomie


Quelle: Nick Karvounis

Kundenansprache:

Ein geschickt platzierter QR-Code auf dem Gehweg oder im Fenster eures Restaurants kann potentiellen Gästen einen interaktiven Einblick in eure Speisekarte geben. Mit passenden Videos eurer Speisen, Bewertungen und Zeitungsartikeln wird ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen! 

Einfach bestellen:

Verschiedene Werkzeuge wie Flipdish & Square erleichtern es euch, digital Bestellungen aufzunehmen. Die Gäste scannen einen QR-Code, wählen aus der Speisekarte, können sogar über ihr Smartphone bezahlen und die Bestellung wird direkt an die Küche geschickt. So haben eure Kellner mehr Zeit, dafür zu sorgen, euren Gäste eine tolles Erlebnis zu bieten, anstatt nur Bestellungen aufzunehmen!

Bezahlung und Rechnung:

Eure Gäste hatten ein tolles Essen und sie wollen euch ein großes Trinkgeld geben. Sie holen ihr Smartphone raus und bezahlen mit Apple oder Google Pay. Ihr gebt ihnen im Gegenzug die Rechnung auf Papier mit einem freundlichen Lächeln. Klingt alles perfekt?

Natürlich nicht! Ihr habt bereits ein großartiges, digitales Erlebnis für eure Gäste geschaffen und eure Angestellten von banalen Aufgaben befreit, sodass sie sich intensiver um eure Kunden kümmern können. Wenn ihr jetzt noch zu Leafs digitalen Rechnungen / Kassenbons wechselt, schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe – ihr bietet euren Gästen einen einfachen Weg, die Rechnung in digitaler Form zu erhalten (insbesondere den Gästen, die sie zur Abrechnung als Geschäftsessen oder für die Steuererklärung benötigen) & ihr nutzt die digitale Rechnung als Möglichkeit, um eine langfristige Kundenbindung mit euren Gästen aufzubauen.
Findet im folgenden heraus, wie wir euch das ermöglichen.

Bewertungen:

Eure Gäste besuchen euch verstärkt aufgrund eurer guten Bewertungen bei Google, Tripadvisor etc. Was macht ihr, um noch mehr positive Bewertungen zu bekommen? Gäste um Bewertungen zu bitten reicht nicht aus – die meisten von ihnen vergessen es und oftmals sind es die unzufriedenen Gäste, die sich die Mühe machen. Wir erleichtern den Prozess, indem wir eure Gäste direkt auf der digitalen Rechnung an die Bewertung erinnern. Mit nur einem Klick sind sie auf der Bewertungsseite und können allen erzählen, wie lecker sie euer Essen fanden!  

Loyalität:

Mit Leaf’s digitalen Rechnungen und Kassenbons könnt ihr eure Kunden ganz einfach für ihre Treue belohnen, indem ihr eine digitale Kundenkarte in eure smarten Rechnungen integriert. Gäste, die für ihre Treue belohnt werden, kommen 3x häufiger zu euch zurück!

Einzelhandel

Quelle: Korie Cull

Über die Öffnungszeiten hinaus:

Jeden Tag laufen Dutzende Leute an eurem Geschäft vorbei – auch außerhalb eurer Öffnungszeiten. Macht Schaufensterbummeln mit ein paar strategisch platzierten QR-Codes digital und schickt eure Kunden direkt von den ausgestellten Produkten in euren Online-Shop. So können sie die stylische Jacke aus eurem Schaufenster zu jeder Tages- und Nachtzeit kaufen!

Produktinformationen:

Erweitert eure Produkte um einen QR-Code, der zu einer Seite mit allen Produktdetails verlinkt: Material, Verfügbarkeit, Umtauschbedingungen etc. Kunden können so unmittelbare Informationen über die Produkte, die sie interessieren, erhalten und müssen nicht auf den nächsten freien Mitarbeiter warten.

Bezahlung und Kassenbon:

Euer zufriedener Kunde möchte gerne bezahlen und den neuen Lieblingspulli und die schicken Stiefel mit nach Hause nehmen. Und wieder der Moment – er oder sie bezahlt mit der Smartwatch und im Gegenzug gebt ihr einen Kassenbon aus Papier raus, der wahrscheinlich verloren geht, zerreißt oder verbleicht.

ODER ihr könnt einen QR-Code mit Leaf einrichten und sofort digitale Kassenbons mit eurem vorhandenen Kassensystem erstellen! 

Das Beste daran ist, dass ihr auf dem digitalen Kassenbon ganz einfach Angebote einfügen könnt, die eure Kunden zu eurem Online-Shop mit größerem Angebot weiterleiten. Oder ihr schafft einen Anreiz zum erneuten Besuch, indem ihr einen Rabatt-Code auf dem digitalen Beleg integriert. Die Möglichkeiten sind unendlich.

Der digitale Kassenbon kann außerdem eure Mystery Shopper ersetzen – aktiviert die Feedback-Tools und werdet mit nur einem Klick über das Einkaufserlebnis jedes Kunden informiert.

Okay, jetzt wisst ihr, wie der einfache QR-Code helfen kann, euer Geschäft wachsen zu lassen – also fangt direkt damit an!

Fandet ihr das hilfreich? Folgt uns auf Instagram und schaut euch unsere Bricks & Bites Serie an, die dazu konzipiert wurde, Offline-Einzelhändlern dabei zu helfen, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden. Habt ihr eine Frage oder eine Idee? Schickt uns eine E-Mail oder sagt uns bei Instagram “Hallo”, wir lesen jede Nachricht.Bonus: Generiert euren eigenen QR-Code und experimentiert mit Ideen, wie ihr ihn am besten in euer Geschäft integrieren könnt. Viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email